Warning: session_start(): Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /home/hk1973/intelligent-abnehmen.com/index.php:2) in /home/hk1973/intelligent-abnehmen.com/libraries/joomla/session/session.php on line 532

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /home/hk1973/intelligent-abnehmen.com/index.php:2) in /home/hk1973/intelligent-abnehmen.com/libraries/joomla/session/session.php on line 532
Gesundheitliche Verbesserung

Indikation

Gesundheitliche Verbesserungen

intelligent abnehmen:

  • positive Veränderung des Essverhaltens
  • Verringerung des Einflusses von Stress auf den Stoffwechsel
  • Umgehen von Entzugserscheinungen
  • Fördern einer positiven Einstellung zum gesunden Lebensstil

metabolic balance®:

  • Übergewicht/Untergewicht/Heißhunger
  • Unterstützung eines ausgeglichenen Zucker- und Fettstoffwechsels
  • Entlastung des Herz- und Kreislaufsystems und des Haltungsapparates
  • Förderung einer geregelten Verdauung
  • Unterstützung eines ausgeglichenen Hormonhaushalts (z.b. Wechseljahre)
  • Ünterstützung einer gesunden Haut
  • Steigerung der Leistungsfähigkeit und Vitalität
  • Förderung eines gesunden Nachtschlafs

Die dauerhafte Umstellung des Körpers auf die passende und ausgewogene Ernährung beugt vor allem in Kombination mit angemessener Bewegung, langfristig den bekannten Zivilisationskrankheiten vor. Die Wiederherstellung des natürlichen Ernährungsgleichgewichtes bewirkt die Wiederherstellung Ihres natürlichen Körper(gleich)gewichtes.

Gleichzeitig fördern Sie Ihre Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit und verbessern Ihr gesamtes Energieniveau. Sie schlafen besser, Ihre körperlichen und psychischen Kräfte steigen an - Sie fühlen sich insgesamt gesünder, vitaler und frischer und strahlen das auch aus. Denn Sie bauen Körperfett ab, schonen aber gleichzeitig das Muskel- und Bindegewebe, d.h. Ihre Haut bleibt straff und glatt.


Lesen Sie mehr über den Effekt der Methode in der metabolic balance® Evaluationsstudie des Hochrhein-Institutes: Klicken Sie hier!